Suche
Suche Menü

Industriepark Nord, Leipzig-Plaußig

Bauvorhaben: Erschließung Industriepark Nord, Leipzig-Plaußig

Auftraggeber: Stadt Leipzig, Verkehrs- und Tiefbauamt
Planer: Albrechtplan Planungsgesellschaft für Ingenieur- und Straßenbau mbH

Gesamt-Leistungen:

  • Tiefbau für Umverlegung einer 20-kV Trasse auf 800 m und Querung der Stralsunder Straße
  • Verlegung einer TWL DN 100 auf 200 m
  • Umverlegung einer TWL DN 800 auf 175 m
  • Verlegung einer SW-Leitung Stzg DN 250 auf einer Länge von 87 m in einer Tiefe bis 7,5 m, ein Schmutzwasserpumpwerk, eine SW-Druckleitung PE-HD DN 125 auf einer Länge von ca. 750 m, Querung des Anschlussgleises zum BMW-Werk mittels Durchörterung und Einbindung an vorh. SW-Ablaufleitung
  • 920 m RW-Zulaufleitung zum RRB DN 500 – DN 1000, bis 6 m Tiefe
  • 710 m RW-Ablaufleitung vom RRB zur vorh. Anschlussleitung DN 300 – DN 400, bis 6 m Tiefe einschl. Querung der BAB 14 auf einer Länge von 45 m
  • Herstellung eines Regenrückhaltebeckens, bestehend aus einem Absetzbecken, einer Stauschwelle und einem Rückhaltebereich mit einem Fassungsvermögen von 15.000 m3

Regenrueckhaltebecken
Herstellung eines Regenrückhaltebeckens, bestehend aus einem Absetzbecken, einer Stauschwelle und einem Rückhaltebereich mit einem Fassungsvermögen von 15.000 m3. Die Arbeiten wurden zusammen mit der Fa. Kafril ausgeführt.

RW-Ablaufleitung
RW-Ablaufleitung Betonrohr DN 300 und DN 400 bis zu einer Tiefe von 6 m

Bankettbereich
Verlegung im Bankettbereich einer Straße mit vielen parallel verlaufenden Versorgungsleitungen und querenden Hausanschlussleitungen bei einseitig vorbeilaufendem Verkehr

Zulaufleitung
Zulaufleitung 2 x Betonrohr DN 1000, Besonderheit: Querung einer Fernwassertraße 2 x DN 1000